Montag, 7. Januar 2013

Piste in Richtung Wüste


Hallo an alle Leser unseres Reisetagebuchs,

wir freuen uns immer riesig über Eure Kommentare, das motiviert uns auch nach einem anstrengenden Fahrtag noch einen Bericht zu schreiben.
Während ich diese Zeilen schreibe sind wir mitten in der Wüste, in einer herrlichen Dünenlandschaft haben wir unseren Stellplatz.
Das schönste an der Wüste ist diese Stille, kein laut und kein Lärm der Städte. Ach ja und auch kein Muezzin der uns um 5 aus dem Bett singt.









Wir sind heute früh ca. 140 km Richtung Foum Zuguid gefahren, dort sind wir in die Piste eingestiegen. Puhh heftig heftig, nach ca 1 km haben wir einen Marokkaner auf dem Moped getroffen der uns dringend eine andere Piste empfohlen hat. Das einzige was er in Englisch konnte:
"this Way kill your Car!"
Weiß der nicht das wir einen Magirus fahren, mmh okay aber das konnten wir nun wirklich nicht gebrauchen. Aber wo nun lang??
Kurz, sahid auf dem Moped vorweg, er wollte uns den Weg zeigen. Unglaublich wie die Menschen sich verändert haben. Nett und freundlich nicht so aufdringlich wie in den Tourismuscentren. Irgendwann war er natürlich verschwunden, aber halt was war das, an der nächsten Weggabelung saß er im Schatten mit seiner Kluft und vermummt. Als wir kamen schwang er sich wieder auf sein Moped und weiter ging's . Das wiederholte sich noch zwei mal und dann verabschiedete wir uns freundlich von Ihm, er sagte uns noch wo er wohnt und ich bin der Meinung er hat uns zum Tee eingeladen.


So da waren wir nun alleine auf der Piste, noch umgeben von karger Steinwüste.
Wir fuhren bis zu einer Kreuzung, das gibt's doch nicht, da sitzt doch ein junger Kerl unterm Baum, wirklich zig km entfernt von jeder Zivilisation. Er mag vielleicht so 16 oder 17 sein. Natürlich kommt er zu unserem Fahrzeug und fragt ganz höflich ob er auf den Tritt steigen darf vom Laster. Er begrüßt uns beide und versucht uns irgendwas zu sagen was wir aber, wieder aus Mangel an unseren Französisch Kenntnissen, nicht verstehen. So unterhalten wir uns bestimmt 10 Minuten, jeder in seiner Sprache. Wirklich ein netter Kerl aber wir müssen weiter.
Die Piste verändert sich alle 10 km, die Steine werden immer kleiner bis es nur noch sandige Wellblechpisten sind die sich sehr schlecht fahren lassen.
Aber auch das haben wir gemeistert, auch wenn das Höchstbelastung für Mensch und Maschine war.


Nun stehen wir inmitten von riesigen Sanddünen und wollten den Sonnenuntergang genießen, doch halt da kommt doch einer über die Dünen geklettert und hält auf auf uns zu. Das gibt's doch nicht, die sind wirklich überall. Nach einem kurzen Plausch lässt er sich im Sand nieder und guckt uns zu. Das wird ihm aber anscheinend nach 10 Minuten zu langweilig und zieht von dannen.












Kommentare:

  1. Hallo, Ihr Weltenbummler. Wir verfolgen Eure Reise mit großem Interesse.

    Weiter so.

    Jutta und Ulli aus dem grauen Norddeutschland.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr ZWEI,

    ihr traut Euch was :-))))))))))) Cooler Urlaub. Freue mich immer jeden Abend auf Eure Berichte. Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß!!!

    Liebe Grüße von Einstein :-) Na Thorsten, weißt Du noch wer das ist?!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr Beiden!
    Also ich kann echt nur sagen Hut ab!!! Bin echt begeistert von euren Geschichten und Foto´s!
    Super spannend!
    Ich wünsche euch noch viel Spaß und drück euch die Daumen, auf dass Ihr bald wieder gesund und munter
    nach Hause kommt!

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Lutter ;-))
    LG Blümchen

    P.S: Hab jetzt schon die dritte Nachricht geschrieben, und nix kam an!
    Jetzt hab ich es mal am Rechner probiert...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Einstein!!!!

    Na klar weiß wer du bist :-)

    Toll das du unsere Reise verfolgst!

    Viele Grüsse aus dem Süden

    AntwortenLöschen
  5. Moin Blümchen,

    Warum bald nach Hause kommen??? In das kalte Germany, brr.
    Wir genießen gerade den Sonnenaufgang mitten in der Wüste, ein paar Kilometer brauchen wir noch bis zur Zivilisation.

    AntwortenLöschen
  6. Moin in den kalten Norden,

    prima wenn es euch gefällt, wir versuchen auch immer einige tolle Bilder einzustellen.
    Gruß an den Rest.

    AntwortenLöschen
  7. Freuen uns schon seit zwei Tagen endlich etwas von Euch zu hören
    bzw. zu lesen. Warum habt ihr den Mopedfahrer nicht aufgenommen.
    Also demnächst die nächste große Herausforderung für Euch beiden
    Französich lernen. Die Umbuchung der Fähre wurde mir nur nach
    tel. Annruf beim ADAC mitgeteilt, daß ihr am 14.1.auf die
    Fähre in Tanger könnt. Der ADAC ist ein Sch.... Laden, überhaupt
    nicht kundenfreundlich. Ich hoffe, das man Euch das Ticket
    frühzeitig per E-Mail zusendet. Weiterhin gute Fahrt und es ist
    ja schön das Ihr nur Orangensaft trinkt!!! Gruß Ma u. Pa

    AntwortenLöschen