Donnerstag, 10. Januar 2013

Verkehrschaos in Marrakech, und wir sind Schuld !


Salam,

Wir sind heute früh von Quarzazate Richtung Marrakesch gestartet,
Eigentlich dachte ich ich würde heute nicht viel berichten können...

nach einem kleinen Fehler des Navigators war ich inmitten der Medina von Marrakech gelandet. Ich hätte nach dem ersten Torbogen, durch den Maggie kaum passte, misstrauisch werden sollen doch da war alles zu spät, ich stand mit Maggie mitten in Marrakeschs Medina. Die Strasse gerade so breit wie Maggie lang. Ein freundlicher älterer Herr nahm sich der Sache an und hielt erstmal alles an. Wenden in 52 Zügen oder so, ich habe nicht mitgezählt. Als ich dann komplett quer stand sah ich zu meiner linken unzählige Mopedfahrer, Fahrradfahrer, Handwagen und zu meiner rechten 2 Taxen und nen Eselskarren. Aber kein Aufstand und gehupe wie es vermutlich in einer europäischen Großstadt der Fall gewesen wäre, nein alles blieb gelassen und man war hilfsbereit. Nur die Anwohner schienen etwas nervös wie mir Thorsten später berichtete, da ich wohl den verzierten Holztüren recht nah kam bei dem Wendemanöver. Der Verkehr vor dem nächsten Torbogen wurde komplett angehalten, klar die Touri's haben wieder Vorfahrt...

Zuvor sind wir über den Tizi n Tichka mit 2200m Höhe gefahren, ich muss sagen der Schnee auf der Höhe ist mir genauso unsympathisch wie in Germany. Danach folgte eine nicht endende Sepentinen-Abfahrt nach Marrakech, fast nur im 3. Gang Motorbremse und vor den Spitzkehren scharf anbremsen damit es die Trommeln nicht überhitzt. Puuuhh die Trommeln nicht aber dafür den Beifahrer, denn der Saß dem Abgrund nah.
Ob das mit der Medina dann ein Racheakt war bleibt dahingestellt.
















Position:N9,واحة سيدي براهيم,Marokko

Kommentare:

  1. Eure Route war ja wirklich abenteuerlich. Ist
    Maggi nicht sauer weil ihr diese bei den Abfahrten
    und bei dem Wendemanöver so gequält habt?
    Was soll die übermittelte Karte aussagen?
    Hier alles OK, morgen wieder früh aufstehen und
    dann ab in die Kundschaft. Wir hatten uns schon
    Sorgen gemacht, da ihr euch 2 Tage nicht gemeldet
    habt. Thorsten ist doch bestimmt bei der Abfahrt
    der Angstschweiß ausgebrochen und er somit auf natürlichem Wege einige Kilos abgenommen hat.
    Gruß die zitternden Eltern

    AntwortenLöschen
  2. haha, genauso gut wie der Bericht ist der Kommentar von Jürgen ;)
    Ich bin ja mal gespannt wie der Thorsten mit 75kg aussieht!
    Ihr seid also mitten auf den Markt gefahren??? das war doch bestimmt so eng wie bei mir zwischen Haus und Schuppen :)
    Nochmals schöne Grüße aus dem kalten nassen Deutschland!
    (und weitehin viel Spaß und gute Fahrt!)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo an alle,
    hatte heute kurzen Kontakt zu den beiden Reisenden.Sie haben sehr schlechte Internetverbindung und können uns deshalb nicht mit Bildern versorgen.Auf einem schönen Platz direkt am Atlantik wollten sie sich heute um Wäsche,Wohnung und kleineren Wartungsarbeiten kümmern.Die Sonne genießen,relaxen,bischen rum schwitzen...
    Ach,und Karsten
    Thorsten mit 75kg,lange Haare,Rauschebart...
    Jesus lebt:-)

    AntwortenLöschen