Freitag, 28. Dezember 2012

Tour Schweiz nach Barcelona

Hallo Ihr daheim,

konnten uns aufgrund des fehlenden Internets nicht melden. Auch jetzt stehen uns nicht viel MB zur Verfügung aber wir versuchen natürlich Euch auf dem Laufenden zu halten.
Doch zunächst mal vielen Dank für Eure Kommentare und lieben Worte, leider können wir (noch) nicht alle einzeln beantworten.

Nach der Reifenpanne in Würzburg ging es dann mit Reserverad zügig Richtung Schweiz, wir überquerten die Grenze bei Schaffhausen und Maggie ist kraftvoll Meter für Meter die Schweizer Berge hochgerollt. Vorbei an Luzern in Richtung Lago di Lugano, traumhafte Landschaften und schneebedeckte Berggipfel wie aus der Toblerone Werbung. Ein Tunnel nach dem anderen führte uns näher an Italien heran. Doch Höhepunkt war der Gotthardt Tunnel mit 17km länge.





Vom 26.12 auf den 27.12 haben wir kurz vor der Italienischen Grenze in Bellenzano übernachtet. Nachdem wir unseren Holzofen entfacht hatten ließen wir den Abend bei einem Süppchen und einer Dose Bier ausklingen.

Doch keine Müdigkeit vortäuschen, schließlich war unser Ziel die Fähre im 230 km entfernten Genua zu erreichen. Also klingelte um 03.00 Uhr in der Nacht der Wecker, man und ich dachte ich hätte Urlaub! Nein Arbeit war angesagt, auf dem sonst leeren Platz standen zwei Schweizer mit Reifenproblem ( mmhh kommt mir bekannt vor) den beiden habe ich kurz mit WD 40 und Werkzeug ausgeholfen. Sie bedankten sich mit 10 € die ich natürlich dankend ablehnte. Helfen ist Ehrensache. Blöödsinn hey so eine Reise ist teuer, ich hatte mir also schon meine Spaghetti auf der Fähre verdient.

Eine Strecke die mir schon einiges fahrerisches Können abverlangte lag vor uns. Schliesslich ist Maggie keine Rennwagen mit high tech Bremsen sondern ein 35 Jahre altes Arbeitspferd mit 8,5 liter Hubraum und 7,5 Tonnen.
Die Serpentinen schlängelten wir uns von 1000m herunter bis zum Hafen in Genua. Doch zunächst einmal falsch abgebogen und wir waren im Verkehrschaos von Genua gefangen, Thorsten wollte mir schon ein Handtuch reichen da mir die Schweißperlen auf der Stirn standen.


Doch alles wurde gut und wir erreichten irgendwann gegen 08.30 Uhr den Checkin von Grandi Navi Veloci. Wir zwängten uns durch ein mini Tor auf den Warteparkplatz, was uns da erwartete seht Ihr auf den Bildern, hoffnungslos überladene Marokkanische Transporter reihten sich dort auf.
Pünktlich gegen 11.30 Uhr konnten wir die Fähre befahren, zunächst brachten wir einige Bedienstete zum schmunzeln, denn so einen doch recht großen Wagen haben sie Wohl selten und als dann jemand versucht hat einen Zettel hinter unseren Scheibenwischer zu stecken mussten auch wir lachen und ich nahm den Zettel durch das Fenster entgegen.





Mit gepackten Rucksäcken ging es dann ins Schiffsinnere und keine 5 min. Später hatten wir unsere Schlüsselkarten für Kabine 7166 in den Händen.


Lecker italienische Wust und frisches Baguette war unser Mahl und ein lecker Bierchen danach erkundeten wir das Schiff und stellten fest das die Marokkaner und auch die Italiener sich irgendwie umgezogen hatten. Alle trugen ihren Hausanzug oder Trainingsanzug mit Hausschuhen. Na okay ist halt so aber als wir um 23.30 Uhr zur Einwanderungspolizei gingen, die ihr Büro in der Disko aufgebaut hatten ( kein Scherz) erwarteten wir uniformierte Zöllner aber ich musste fast loslachen die saßen da im Ballonseidenen Trainingsanzug mit Neon grünen Clogs. Gern hätte ich ein Foto gemacht. Aber wir unseren Einreisestempel, nur der für das Fahrzeug fehlt noch.

Diese Zeilen schreiben wir Euch aus Barcelona, wo wir heute früh gegen 08.30 Uhr angelegt haben.



Position:Barcelona

Kommentare:

  1. Hallo Thorsten,hallo Schatz
    schön das Ihr was von Euch hören und sehen lasst.Na da habt Ihr ja jetzt schon einiges gesehen und erlebt!Weiterhin einen wunderschönen Urlaub,liebe Grüsse und einen DICKEN Kuss
    Nicki und Lukas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maggi Fans, weiß nicht ob der erste Bericht angekommen ist,habe mich bei NIcki schlau gemacht wie man sendet.
    Toller Bericht, tolle Erlebnisse und interssante Bilder
    auf der Fähre, viele Privatfahrer. Die Tour mit Dete hat
    heute gut geklappt. Alles Roger. Weiterhin alles Gute
    wünschen Euch Eure Eltern

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr beiden!
    Das hört sich schon richtig nach abenteuerurlaub an. bin gespannt, was ihr noch so alles berichten werdet. wieviel zeit habt ihr für eure reise eingeplant und wohin in marokko soll es gehen? festes ziel oder so eine art rundreise? auf jedem fall weiterhin viel spass u. glück, genug sprit für maggi und kühles bier für euch! bis die tage. dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dagmar,
    du siehst vor lauter Reisestress kommen wir gar nicht zum antworten. Wir wollen eigentlich "NUR" Richtung Süden und dann ein bisschen mit Maggie im Sandkasten spielen. Gruß Chris und Thorsten

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr zwei zu Hause,
    Hoffe alles fit bei Euch, wir Skypen ja morgen, bis dahin Kuss und bis gleich.

    AntwortenLöschen